Pilotprojekt Traumatisierte junge Geflüchtete 2017-2018

Das Ambulatorium für Folter- und Kriegsopfer SRK wurde in den letzten zwei Jahren mit zahlreichen Anfragen von Fachstellen und Freiwilligen zum Thema Trauma bei Kindern und Jugendlichen konfrontiert. Um diesen Begleitpersonen mehr Sicherheit im Umgang mit den Betroffenen zu geben, ist ein Pilotprojekt mit drei Teilprojekten entstanden.

  • Teilprojekt 1: Aufbau einer Webplattform zu Trauma für Fachpersonen und freiwillige Begleitpersonen; Wissen, Übersicht über Unterstützungsangebote und Weiterbildungen (Herbst 2017)
  • Teilprojekt 2: Modulare Weiterbildungen für Freiwillige und Fachpersonen im Bereich Trauma sowie Umgang mit traumatisierten Kindern und Jugendlichen (Spätsommer 2017)
  • Teilprojekt 3: Aufsuchendes psychosoziales Gruppenangebot für junge traumatisierte Geflüchtete mit Ziel der Ressourcenstärkung und Stabilisierung
    - Grundangebot für UMA – Gewaltpräventionsprojekt Chili Integration
    - Bei Bedarf ein intensiveres psycho-pädagogisches bzw. psycho-edukatives Programm für Kinder und Jugendliche, durch Fachpersonen durchgeführt (Sozialarbeit, Kinder- und Jugendpsychologie, Traumatherapie)
Schweizerisches Rotes Kreuz
Réfugiés | 30.05.2017