Fundierte Einblicke in die Flüchtlings-Thematik für Fachpersonen

Menschen auf der Flucht vor Krieg und Verfolgung kommen (auch) in die Schweiz und versuchen hier, ein neues Leben aufzubauen. Viele von ihnen sind traumatisiert durch Geschehnissen in ihren Herkunftsländern und von den Erlebnissen auf der Flucht. Dies betrifft Frauen und Männer, aber auch Kinder und Jugendliche.

«Wege aus dem Trauma: Perspektiven für junge Flüchtlinge» – dies der Titel der diesjährigen 15. Nationalen Fachtagung des Schweizerischen Roten Kreuzes. Diese findet am 7. Dezember im Kongresszentrum BERNEXPO statt, in Partnerschaft mit dem Verbund der Schweizer Ambulatorien Support for Torture Victims und dem Netzwerk ADEM Alliance pour les droits des enfants migrants en Suisse. Tagungssprachen sind deutsch und französisch und englisch mit Simultanübersetzung.

Die Tagung beleuchtet im Dialog mit den Konferenzteilnehmenden die heutigen Dienstleistungen für minderjährige Flüchtlinge kritisch. Verbesserungsvorschläge für eine ganzheitliche Betreuung dieser Kinder und Jugendlichen werden erarbeitet. Kernbereiche der Tagung sind Gesundheit, Kinderrechte, Bildung, soziale Integration sowie das erschwerte Erwachsen-Werden.

«flüchten – ankommen – teilhaben» heisst die zwölfte Publikation der SRK-Reihe im Seismo-Verlag. Das Anliegen des Bandes ist es, geflüchtete Menschen und ihre oft sehr fragilen Situationen sichtbar zu machen. Sie sind Frauen, Männer und Kinder, welche einen Weg suchen, um ein Leben in Sicherheit führen zu können.

Das Buch bietet theoretische Analysen und praktische Unterstützungsansätze. Stellvertretend erzählen fünf Jugendliche und Erwachsene, warum sie in die Schweiz gekommen sind und wie sie sich hier zurecht finden. Die psychische und physische Gesund­heit im Kontext von Flucht und Neu­ori­en­tierung im Aufnahmeland ist ein Schwerpunkt des Bandes. Die Situation von Frauen und Kindern wird besonders berücksichtigt.

Weitere Informationen
Rifugiati | 30.05.2017