2-tägige Weiterbildung: Umgang mit kultureller Vielfalt in der Arbeitsintegration

Im Bereich der beruflichen Integration gehört die Interaktion mit Menschen unterschiedlicher Kulturen und Hintergründen zum Alltag. Ziel der beiden Weiterbildungstage ist es, die eigene Haltung zu reflektieren, grundlegende Analysemodelle zu kultureller Vielfalt kennenzulernen und konkrete Handlungsmöglichkeiten für konkrete Fälle zu entwickeln.

2- TÄGIGE WEITERBILDUNG Umgang mit kultureller Vielfalt in der Arbeitsintegration  Montag, 14.09.2020, 8.30 bis 17.00 Uhr, Olten (Einführung)  Dienstag, 17.11.2020, 8.30 bis 17.00 Uhr, Olten (Vertiefung) Zielpublikum: Die Weiterbildung richtet sich an alle Fachkräfte der beruflichen Integration, die ihre transkulturellen Fähigkeiten vertiefen und ihre eigene Praxis anhand konkreter Fälle diskutieren wollen. Inhalt: Einführung: Dieser erste Tag behandelt theoretische und praktische Grundelemente, auf denen die Reflexion zur eigenen Praxis in einem Kontext kultureller Vielfalt entwickelt werden kann. Die Definition der Begriffe Kultur und transkulturelle Kompetenz sowie kulturelle und individuelle Zuschreibungen in der Konstruktion von Identität stehen im Mittelpunkt. Darauf aufbauend werden wir anhand eines Rasters erste potenziell problematische Fälle aus der Praxis analysieren. Vertiefung: Die Vertiefung ist der Arbeit an konkreten Situationen aus dem Alltag der Teilnehmenden gewidmet: Das am ersten Weiterbildungstag eingeführte Raster wird auf Praxisbeispiele der Teilnehmenden angewendet. Ziel ist, Herausforderungen und potentielle Missverständnisse zu identifizieren sowie mögliche Lösungen vorzuschlagen. Gleichzeitig werden verschiedene kulturelle Dimensionen vertieft betrachtet, z.B. der Umgang mit Ungewissheit, die Haltung gegenüber Autorität, Geschlechterrollen, die Beziehung zwischen Individuum und Gruppe und Zeitwahrnehmung (3 bis 4 Dimensionen, je nach den ausgewählten Praxisfällen der Teilnehmenden). Kursziele: Die Teilnehmer/innen entwickeln ihre transkulturelle Kompetenz und können diese in ihre berufliche Praxis übertragen. Dies bedeutet für die zweitätige Weiterbildung folgendes: - Sie setzen sich mit ihrer eigenen Arbeits- und Lebenswelt auseinander und können ihren Umgang mit Menschen aus verschiedenen kulturellen Erfahrungsräumen besser einschätzen und analysieren. Empathie und Sensibilität gegenüber dem Fremden werden gestärkt.  - Sie vertiefen ihre Kenntnisse zu verschiedenen kulturellen Dimensionen (z.B. Umgang mit Zeit), insbesondere in Bezug auf die Arbeit, und können ihr eigenes Verhalten in konkreten Situationen diesbezüglich reflektieren und bewusst gestalten.  - Sie verstehen Integration als gegenseitigen Prozess und sind sich der eigenen diesbezüglichen Handlungsmöglichkeiten und -grenzen bewusst. - Sie reflektieren ihre persönliche und berufliche Haltung und passen diese entsprechend der Vielfalt ihrer beruflichen Interaktionen an. Methoden: Der SFH-Ausbildungsprozess bietet den Teilnehmenden einen dreifachen Raum: Informationen und relevante Theorie; Austausch und Diskussion untereinander und mit einer geflüchteten Person; Reflexion und persönliche Auseinandersetzung. Die dafür verwendeten Methoden sind: Informative PowerPoint-Präsentationen, Integrationsbericht einer geflüchteten Person, praktische, spielerische Übungen, Fallanalysen aus der eigenen Berufspraxis, Entwicklung von Handlungsmöglichkeiten und Austausch guter Praktiken, Training von Verhaltensmustern, Analyse von sensibilisierendem Filmmaterial, Brainstorming und Diskussion, individuelle Reflexion der persönlichen und beruflichen Haltung Kursleitung: Eine Bildungsfachperson aus dem Team der Schweizerischen Flüchtlingshilfe (SFH) Durchführungsort: SeminarInsel, Kursraum Walzer, Konradstrasse 30, CH-4600 Olten Kursgebühren: Mitglieder von Arbeitsintegration Schweiz: CHF 400.- / Nicht-Mitglieder CHF 700.– (ohne Mittagessen) Anmeldung: Anmeldungen nehmen wir gerne bis am 21.08.2020 auf unserer Website entgegen. Die Platzzahl ist beschränkt und die Anmeldungen werden nach Eingang berücksichtigt. Eine Abmeldung ist bis zum Zeitpunkt des Anmeldeschlusses möglich. Danach werden die Kursgebühren in Rechnung gestellt.

http://www.arbeitsintegrationschweiz.ch/agenda-1/2-tagige-weiterbildung:-umgang-mit-kultureller-vielfalt-in-der-arbeitsintegration-
Employabilité | 23.06.2020